AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der WKDG GmbH „wirkaufendeingutachten“

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für sä mtliche dem/der Nutzer/in von der WKDG GmbH unter der geschützten Bild/Wortmarke „wirkaufendeingutachten” zur Verfügung gestellten Dienstleistungen, nachfolgend wirkaufendeingutachten genannt.

  • 1.) Leistungen der WKDG GmbH

Wirkaufendeingutachten versteht sich als Fulfillment-Lösung für Unfallgeschädigte und bieten die kostenlose Vermittlung von im Zusammenhang mit dem gemeldeten Schadenfall stehenden Dienstleistungen unterschiedlicher Art an. Die Leistungen der wirkaufendeingutachten umfassen keine Rechts- oder Steuerberatung. Wirkaufendeingutachten nehmen online oder offline ausschließlich für private Nutzer oder Unternehmern zu Zwecken des unternehmerischen Eigenbedarfs (zusammen nachfolgend „Nutzer/in” genannt) unentgeltlich und unverbindlich einen von dem/der Nutzer/Nutzerin mitgeteilten Schadenfall entgegen und vermitteln auf der Grundlage der online oder offline nutzerseitig abgegebenen Daten Dienste an die jeweiligen mit wirkaufendeingutachten kooperierenden Dienstleister. Durch die Inanspruchnahme der vermittelten Dienstleistungen von wirkaufendeingutachten (beispielsweise Gutachtenerstellung, anwaltliche Vertretung, Werkstattauftrag, Stellung eines Mietwagens, Abschluss einer Rechtsschutzversicherung, etc.) sowie durch die Übermittlung der Kontaktdaten des/der Nutzers/Nutzerin an wirkaufendeingutachten kommt ein Maklervertrag zwischen dem/der Nutzer/in und wirkaufendeingutachten zustande. Gegenstand des Maklervertrages ist jedoch nur die nutzerseitig angegebene Dienstleistung, die Gegenstand der nutzerseitigen Anfrage ist. Soweit der/die Nutzer/in nicht ausdrücklich einen darüber hinausgehenden Bedarf angibt, entstehen keine Verpflichtungen wirkaufendeingutachten in Bezug auf die Vermittlung anderer Dienstleistungen. Der Vertrag (Dienstleistung, Werkvertrag, Mietvertrag, etc.) kommt nur zwischen dem/der Nutzer/in und dem/den von ihm ausgewählten Dienstleister(n) zustande. Die wirkaufendeingutachten haben auf das Zustandekommen bzw. Nichtzustandekommen eines Vertragsverhältnisses keinen Einfluss. Ob ein Vertrag mit dem/den Dienstleister(n) zustande kommt, ist abhängig von den entsprechenden Bedingungen des jeweiligen Dienstleisters und obliegt ausschließlich dem jeweiligen Dienstleister, wirkaufendeingutachten haben hierauf keinen Einfluss.

  • 2.) Gewährleistung und Haftungsbegrenzung<

Wirkaufendeingutachten haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie unabhängig vom Verschuldensgrad für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von wirkaufendeingutachten beruhen. Die Haftung für die leichtfahrlässige Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten – das sind Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf – ist auf den typischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt. Im Übrigen ist die Haftung von wirkaufendeingutachten für leichtfahrlässige Pflichtverletzungen ausgeschlossen. Wirkaufendeingutachten haften nicht für die eingegebenen Daten.

  • 3.) Pflichten des/der Nutzers/Nutzerin, Verbot der gewerblichen Nutzung

Die Eingabe und Übermittlung der persönlichen Daten durch den/die Nutzer/in erfolgt online über die von wirkaufendeingutachten vorbereiteten Eingabemasken oder über andere ausdrücklich von wirkaufendeingutachten im Einzelfall vorgesehene Übermittlungswege. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher nutzerseitig in die Eingabemaske eingegebenen oder sonst übermittelten Daten ist ausschließlich der/die Nutzer/in selbst verantwortlich. Der/Die Nutzer/in ist dazu verpflichtet, den genauen Inhalt der eingegebenen Daten zu prüfen und mögliche Abweichungen umgehend zu melden. Sofern der/die Nutzer/in falsche, unwahre oder unzureichende Angaben macht, ist wirkaufendeingutachten berechtigt, die Anfrage unbearbeitet zu lassen. Für den Fall der Übermittlung von vorsätzlich falschen oder unwahren persönlichen Daten durch den/die Nutzer/in behält sich wirkaufendeingutachten vor, ihn von der Inanspruchnahme der angebotenen bzw. zur Verfügung gestellten Leistungen auszuschließen und Ersatz für dadurch eingetretene Schäden zu verlangen. Die kostenfreie Nutzung der Leistungen von wirkaufendeingutachten ist nur privaten Nutzern oder Unternehmern zu Zwecken des unternehmerischen Eigenbedarfs gestattet, d.h. zu Zwecken, die nicht einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit des/der Nutzers/Nutzerin zugerechnet werden können. Eine Nutzung der Leistungen von wirkaufendeingutachten zu gewerblichen Zwecken oder im Rahmen einer selbständigen beruflichen Tätigkeit ist ausdrücklich untersagt. Für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen das Verbot der gewerblichen, bzw. selbständig beruflichen Nutzung wird eine Vertragsstrafe in Höhe von Euro 2.500 vereinbart. Wirkaufendeingutachten ist berechtigt, erst nach mehrmaliger Verwirkung der Vertragsstrafe diese im Ganzen zu verlangen. Die Zusammenfassung mehrerer Einzelakte zu einer rechtlichen Einheit ist ausgeschlossen (Ausschluss des Fortsetzungszusammenhangs). Unbeschadet der Vertragsstrafe kann wirkaufendeingutachten darüber hinaus Schadensersatz geltend machen und den/die Nutzer/in von der weiteren Inanspruchnahme der angebotenen, bzw. zur Verfügung gestellten Leistungen ausschließen. Es verbleiben sämtliche Urheber-, Nutzungs- oder Schutzrechte bei den wirkaufendeingutachten.

  • 4.) Datenschutz/ Vertraulichkeit

Der/Die Nutzer/in ist damit einverstanden, dass die wirkaufendeingutachten sach- und personenbezogene Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zur Erfüllung der Vermittlungstätigkeit an Dienstleister online und offline weiterzuleiten berechtigt ist. Des Weiteren werden die sach- und personenbezogenen Daten für die Zwecke der Dienstleistung gespeichert und intern verarbeitet. Es besteht das Recht über die sach- und personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch kann die Berichtigung unrichtiger Daten verlangt werden. Beachten Sie bitte die aktuelle Datenschutzerklärung.

  • 5.) Ihre Mitwirkungspflichten

Sie sind verpflichtet, uns alle für die Geltendmachung Ihrer Schäden von uns angeforderten Informationen vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Sollten sich Ihre Daten ändern oder von Ihnen erteilte Auskünfte (insbesondere zum Unfallereignis) als unrichtig oder unvollständig herausstellen, sind Sie verpflichtet, uns dies unverzüglich mitzuteilen und die Information richtigzustellen.
Sofern Sie vom Gegner oder dessen Versicherung oder Ihrer Kaskoversicherung eine Zahlung erhalten, werden Sie uns hierüber unverzüglich informieren.
Sie sind verpflichtet, uns auf Verlangen eine Vollmacht in Schriftform zur Verfügung zu stellen.

  • 6.) Schlussbestimmungen, anwendbares Recht, Abweichende Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind abschließend für die Regelung der rechtlichen Beziehungen zwischen wirkaufendeingutachten und dem/der Nutzer/in. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bedingungen des/der Nutzers/Nutzerin gelten nicht. Für Unternehmer als Vertragspartner gilt die nachfolgende Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam bzw. undurchführbar sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit/Durchführbarkeit der AGB im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die unwirksame/undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame/durchführbare Bestimmung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen/undurchführbaren Bestimmung nahe kommt oder entspricht. Gleiches gilt für den Fall einer Regelungslücke. Für private Nutzer als Vertragspartner hingegen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Die vertraglichen Beziehungen der Parteien richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsvorschriften des EGBGB. Soweit der/die Nutzer/in Kaufmann/Kauffrau, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder des öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist, ist als ausschließlicher Gerichtsstand der Landgerichtsbezirk Hamburg vereinbart. Für private Nutzer gelten die gesetzlichen Zuständigkeitsregelungen.

Scroll to Top